Ohne Sorgen dein Studium abschließen

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Studenten eine hilfreiche Wissensdatenbank zur Verfügung zu stellen, Quellen automatisch mit unseren Generatoren zu erstellen, Plagiate aufzuspüren und dir mit unserem Lektorat & Korrekturlesen zu helfen den verdienten Abschluss zu erlangen.

Wir finden, dass jeder Student die Möglichkeit haben sollte, auf die nötigen Tools zuzugreifen, um akademisch erfolgreich zu sein. Wir ebnen dir den Weg zum Titel.

Anleitung | Harvard-Zitierweise

scribbr-harvard-zitierweiseAnders als z. B. bei der APA-Zitierweise, gibt es bei der Harvard-Methode keine genauen Vorgaben einer Organisation.

Dadurch kann es sein, dass verschiedene Universitäten unterschiedliche Vorgaben zum Zitieren nach Harvard haben.

Wir von Scribbr haben eine offizielle Harvard-Zitierweise erstellt.

Dafür haben wir unterschiedliche Universitätsrichtlinien analysiert und können so eine einheitliche Anleitung zur Harvard-Zitierweise geben.

Zusätzlich dazu stellen wir alternative Harvard-Richtlinien vor, die entsprechend der individuellen Vorgaben der Universitäten genutzt werden können.

  • Verweis im Text
    Der Quellennachweis steht bei der Harvard-Zitierweise immer als Verweis im Text und nicht in den Fußnoten.
  • Literaturverzeichnis
    Das Literaturverzeichnis beinhaltet alle Quellen, die du beim Erstellen deiner wissenschaftlichen Arbeit verwendet hast.

Verweis im Text

Die Quellenangabe wird bei der Harvard-Zitierweise direkt im Text – als Kurzbeleg – angeführt.

Die Informationen, die in diesem Kurzbeleg angegeben werden müssen, sind der Name des Autors bzw. der Autorin, das Erscheinungsjahr des Werkes und die Seitenzahl.

Erst am Ende deiner Abschlussarbeit im Literaturverzeichnis steht die vollständige Angabe der im Text zitierten Quelle.

Eine Ausnahme sind Internetquellen wie Webseiten, da diese in der Regel keine Seitenzahlen besitzen. Möchtest du z. B. aus Filmen oder YouTube-Videos zitieren, wird eine Zeitangabe genannt.

Die direkte bzw. wortwörtliche Übernahme von Inhalten wird mit Anführungszeichen „…“ hervorgehoben. Paraphrasierungen hingegen sind sinngemäße, nicht wortwörtliche Wiedergaben von Informationen. Bei ihnen setzt du den Zusatz vgl. vor die Quellenangabe.

1 Autor

  • Eine Studie, in der X und Y verglichen wurden, ergab, dass … (vgl. Müller 2019: 23).
  • Müller (2019: 23) zeigt, wie sich die Forschung mit … befasste.
Je nach Universität auch
  • (vgl. Müller 2019, 23)
  • (vgl. Müller 2019, S. 23)
  • (vgl. Müller 2019: S. 23)

2 Autoren

  • Die Forschung zeigt, dass ein erheblicher Bedarf an … besteht (vgl. Müller/Neuer 2019: 65).
  • Müller und Neuer (2019: 65) beschreiben, dass es einen erheblichen Bedarf an … gibt.
Je nach Universität auch
  • (vgl. Müller & Neuer 2019: 65)
  • (vgl. Müller und Neuer 2019: 65)

3 oder mehr Autoren

Bei 3 oder mehr Autoren steht der Zusatz et al. nach dem Namen des ersten Autors bzw. der ersten Autorin.

  • Aktuelle Forschung schlägt vor, dass … (vgl. Müller et al. 2019: 12).
  • Müller et al. (2019: 12) argumentieren, dass …
Je nach Universität auch
  • In der ersten Erwähnung können alle Autoren genannt werden.
  • (vgl. Müller/Neuer/Robben 2019: 12)
  • (vgl. Müller, Neuer & Robben 2019: 12)
  • (vgl. Müller, Neuer und Robben 2019: 12)
  • Ab der zweiten Erwähnung muss die Kürzung et al. benutzt werden.

Unternehmen als Autor

Wenn deine Quelle von einem Unternehmen und nicht von einer Person publiziert wurde, nennst du einfach den Namen der Firma als Autor.

  • Neuester Forschung zufolge … (vgl. Apple 2019).

Kurze wörtliche Zitate

Ein direktes bzw. wörtliches Zitat steht immer in doppelten Anführungszeichen „…“.

Ist innerhalb eines wörtlichen Zitats bereits ein Zitat oder wörtliche Rede enthalten, wird dies mit einfachen Anführungszeichen ‚…‘ angegeben.

  • Gegen den FCB zu gewinnen, scheint große Freude zu bereiten: Die Bayern zu schlagen macht richtig Spaß!“ (Reus 2017: 14).
  • Dies wird wiederum von anderen Mitspielern auch heute noch bestätigt: Markus hatte damals schon recht mit seiner Aussage Die Bayern zu schlagen macht richtig Spaß!“ (Götze 2019: 33).

Lange wörtliche Zitate

Ist ein Zitat mehr als 40 Wörter lang bzw. erstreckt es sich über mehr als drei Zeilen, wird dies folgendermaßen formatiert:
Die Schriftgröße wird verkleinert (z. B. von 12 pt. auf 10 pt.), der Zeilenabstand wird auf einfach eingestellt und das Zitat wird um 1 cm eingerückt.

Vor und nach dem Zitat steht eine Leerzeile, um das Zitat vom restlichen Fließtext abzusetzen. Auch bei direkten Zitaten werden dann keine Anführungszeichen mehr benötigt.

Bei der Harvard-Zitierweise erfolgt die Quellenangabe anders als bei APA erst nach dem Punkt.

  • Beim ausführlichen Studieren der Literatur wird klar:
  • Egal, welche Zitierweise genutzt wird: Die Einheitlichkeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Flüchtigkeitsfehler können passieren und das ist auch in Ordnung so, aber es sollte trotzdem beim Erstellen der Arbeit mit hoher Aufmerksamkeit vorgegangen werden. Vor allem beim Korrekturlesen ist dann höchste Konzentration angesagt. (Gates et al. 2017: 47)

Mehrere Quellen in einem Verweis

Möchtest du mehrere Quellen zitieren, werden diese bei der Harvard-Zitierweise durch ein Semikolon getrennt.

  • Diverse Studien zeigen, dass … (vgl. Reus et al. 2018: 25; Müller/Neuer 2019: 65; Müller et al. 2019: 12).

Literaturverzeichnis

Jede Quelle, die im Text deiner Abschlussarbeit auftaucht, muss vollständig im Literaturverzeichnis angegeben werden.

Quellen, die du zur Recherche und Inspiration genutzt, aber nicht im Fließtext verwendet hast, müssen demnach nicht im Literaturverzeichnis stehen.

Die Formatierung der Quellenangabe hängt von der Art der jeweiligen Quelle ab (z. B. Buch, Internetquelle, Zeitungsartikel etc.). Alle Quellenangaben beginnen jedoch mit den gleichen Informationen.

Allgemein

  • AutorName (Jahr): Titel.

1 Autor

  • AutorNachname, AutorVorname (Jahr): Titel.
  • Müller, Thomas (2019): Titel.

2 Autoren

  • AutorNachname, AutorVorname / VornameAutor2 NachnameAutor2 (Jahr): Titel.
  • Müller, Thomas / Manuel Neuer (2019): Titel.

Mehrere Autoren

  • AutorNachname, AutorVorname / VornameAutor2 NachnameAutor2 / VornameAutor3 NachnameAutor3 (Jahr): Titel.
  • Müller, Thomas / Manuel Neuer / Arjen Robben (2019): Titel.

Je nach Richtlinien deiner Universität bzw. deiner gewählten Im-Text-Zitierweise ist die Trennung der Autorenschaft mit unterschiedlichen Schreibweisen möglich:

Alternative Schreibweisen
  • Müller, Thomas und Manuel Neuer (2019): Titel
  • Müller, Thomas, Manuel Neuer und Arjen Robben (2019): Titel
  • Müller, Thomas, Manuel Neuer & Arjen Robben (2019): Titel

Buch zitieren

Der Buchtitel wird kursiv hervorgehoben.

  • Format
    AutorNachname, AutorVorname (Jahr): BuchTitel, ggf. Vorname Nachname (Hrsg.), ggf. Bd., ggf. Aufl., Stadt: Verlag.
  • Literaturverzeichnis
    Müller, Thomas (2019): Tore schießen macht Spaß, David Letterman (Hrsg.), 3. Bd., 5. Aufl., Wien: FCB-Verlag.

Internetquellen zitieren

Bei Internetquellen hingegen wird nichts kursiv hervorgehoben.

  • Format
    AutorNachname, AutorVorname (oder Institution) (Jahr): Titel, [online]
    URL [TT.MM.JJJJ].
  • Literaturverzeichnis
    Melcher, Niklas (2019): Beispiel Harvard-Zitierweise: Internetquellen, [online]
    https://www.scribbr.at/harvard-zitierweise/internetquellen/
    [24.12.2017].

Artikel aus Journal zitieren

Der Titel der Zeitschrift wird kursiv hervorgehoben.

  • Format
    AutorNachname, AutorVorname (Jahr): Titel des Artikels, in: Titel der Zeitschrift, Jg., Nr., Seitenbereich.
  • Literaturverzeichnis
    Damon, Matt (2012): Wie die Harvard-Zitierweise mein Leben veränderte, in: International Citations Journal, Jg. 63, Nr. 5, S. 13–29.

Studienarbeiten zitieren

Der Titel wird auch bei Studienarbeiten nicht kursiv geschrieben, da es sich nicht um eine offizielle Veröffentlichung handelt.

  • Format
    AutorNachname, AutorVorname (oder Institution) (Jahr): Titel der Studienarbeit, Form der Arbeit, Fach, Universität.
  • Literaturverzeichnis
    Reus, Markus (2017): Eine Recherche zum Erfolg gegen den FCB, Vorwissenschaftliche Arbeit, Sportmanagement, University of Vienna.

Noch Fragen?

Frag unser Team

Du bevorzugst einen direkten Kontakt?

Kein Problem, wir sind jederzeit für dich da.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich einen Account erstellen?

Es ist nicht notwendig, einen Account zu erstellen, um den Harvard-Generator zu nutzen.

Dennoch bietet dir ein Account Vorteile:

  • Speichere dein Literaturverzeichnis sicher in deinem Scribbr-Account.
  • Erstelle mehrere Literaturverzeichnisse.
  • Arbeite von mehreren Geräten aus.

Beachte: Wenn du nicht eingeloggt bist, wird dein Literaturverzeichnis in einem Cookie in deinem Browser gespeichert und kann schnell verloren gehen.

Stelle sicher, dass du regelmäßig eine Sicherungskopie herunterlädst.

Kann ich mein Literaturverzeichnis in Word herunterladen?

Ja, du kannst dein Literaturverzeichnis jederzeit in Word herunterladen. Du findest den passenden Button in dem Harvard-Generator unter ‚Herunterladen‘ mittig über deinen Quellenangaben.

Das Literaturverzeichnis ist bereits korrekt formatiert und du kannst es direkt in dein Dokument einfügen.

Wie funktioniert der Harvard-Generator?

Der Harvard-Generator ist ein einfaches Tool, das dir dabei hilft, Quellenangaben nach der Harvard-Zitierweise zu erstellen.

Du füllst einfach die Vorlage mit den notwendigen Informationen über eine Quelle, wie z. B. die Autorenschaft, Titel und Erscheinungsdatum, aus.

Der Generator erstellt dir dann genaue Quellenangaben für dein Literaturverzeichnis und deine Verweise im Text. Diese kannst du nutzen, um den Originalautor bzw. die Originalautorin zu würdigen.

Warum sollte ich den Harvard-Generator nutzen?

Der Harvard-Generator ist einfach zu nutzen, sehr genau und für alle Studierenden zugänglich.

Einige Funktionen des Generators, die du mögen wirst, sind…

  • blitzschnelle automatisch generierte Quellenangaben, wenn du die URL, den DOI, die ISBN oder den Titel eines Werks eingibst,
  • hilfreiche Zitiervorlagen, die dir dabei helfen, falsche Quellenangaben zu vermeiden,
  • schnelle Tipps, die dir richtiges Zitieren erleichtern,
  • keine Kosten, keine Werbung, keine Einschränkungen.
Was kann ich tun, wenn ich nicht alle Informationen habe?

Wenn dir Informationen zu einer Quelle fehlen oder unbekannt sind, schaue zunächst, ob dir unsere Tipps unter ‚?‘ helfen können.

Falls nicht, kannst du in dem Harvard-Generator ‚Unbekannt‘ auswählen oder die Angabe überspringen.

Die Quellenangabe wird dann mit den angegebenen Informationen generiert.

Kann ich auch Quellenangaben im Text erstellen?

Mit dem Harvard-Generator kannst du sowohl dein Literaturverzeichnis als auch deine Quellenangaben im Text erstellen.

Die Studie zeigt … (vgl. Müller/Neuer 2019: 23).

Bewege dazu deine Maus über die generierte Quelle in deinem Literaturverzeichnis und klicke auf ‚Quellenangabe im Text‘. Dort findest du alle wichtigen Informationen zu den Verweisen im Text mit Harvard.

Welche Zitierstile unterstützen die Scribbr-Generatoren?

Die Scribbr-Generatoren unterstützen

Scribbr verwendet Zitierstile nach dem Industriestandard aus dem Citation-Styles-Language-Projekt.